In-/Exkasso und die Schnittstellen

Das In-/Exkassosystem eines Versicherungsunternehmens gehört naturgemäß zu den zentralen und damit unternehmenskritischen Systemen. Abgesehen von den offensichtlichen Funktionen für einen reibungslosen Geldverkehr, ist es auch für die Kundenzufriedenheit von großer Bedeutung. Rasche Ausführung von Zahlungen im Schadenfall, sichere Zuordnung von Geldeingängen zu den Versicherungsverträgen, ein angemessenes Mahnwesen - all dies und noch vieles mehr spielt bei der Kundenzufriedenheit eine wesentliche Rolle.

Das Fachkonzept beinhaltet alle relevanten Kernprozessthemen:

Auf Basis des Fachkonzeptes kann eine Individualentwicklung erfolgen. Genauso gut dient es als Grundlage für eine methodische Analyse – proof of concept - zur Auswahl und Bewertung von marktgängiger Standardsoftware.

Beratung in diesem Umfeld muss aber auch die Schnittstellen der Umsysteme beinhalten. Gerade bei der Einführung von Standardsoftware wie z.B. SAP-FS-CD entstehen hier oft die größten Herausforderungen. Die berechnenden Systeme wie Bestand, Schaden, Außendienst müssen das In- und Exkasso in der geeigneten Weise bedienen.
Eine Nutzung des Partnersystems muss gewährleistet sein, ebenso die Anbindung an ein vorhandenes Vorgangsmanagement sowie Dokumentenmanagementsystem.

Herr Bernd Korella wird sich gerne mit Ihnen in Verbindung setzten, ein kurzes Mail genügt!

Bernd.Korella@wicon.de

 

Aktuelles

Schadenmigration auf SAP Claims Management erfolgreich begleitet

Die WiCon hat erfolgreich die Migration der Schadendaten bei einem mittelständischen Versicherer begleitet. Das Zielsystem war SAP Claims Management.
Ganze Meldung lesen

Kontakt 

WiCon
WirtschaftsConsulting GmbH
Adalbert-Stifter-Weg 16
71522 Backnang

Tel.: +49 (0) 71 91 / 187 857 0
Fax: +49 (0) 71 91 / 187 857 9

Zum Kontaktformular